Erweiterung der Adolf-Rehn-Grundschule

Altdorf

 

Klick zum Vergrößern Klick zum Vergrößern Klick zum Vergrößern Klick zum Vergrößern Klick zum Vergrößern Klick zum Vergrößern



Bauherr :    

Gemeinde Altdorf
Kirchplatz 5
71155 Altdorf

Arbeitsgemeinschaft mit :  
Karl-Jürgen Aumüller
Dipl. Ing. Freier Architekt
Ahornweg 15
71155 Altdorf
(HOAI-Leistungsphasen 1-4)
Projektdaten :    
Planung
Ausführung
umbauter Raum
Nutzfläche
1999
2000
3.679 m³
659 m²
Projektbeschreibung :

Die Schulanlage in Altdorf gliedert sich in einen Altbau aus dem Jahr 1949
und einem Neubau aus den Jahren 1965 und 1980.

Die im Jahr 2000 realisierte Aufstockung auf dem Neubau ist als zweibündige Anlage
mit 7 Klassenzimmern konzipiert und wurde bei laufendem Schulbetrieb in einer Bauzeit von
7 Monaten ausgeführt.

Die Tragkonstruktion besteht aus unterspannten Stahlträgern, Stahlstützen und einem
Stahlträgerrost zur Lastverteilung auf dem bestehenden Stahlbetontragwerk.

Die Dachkonstruktion besteht aus Stahltrapezblechen mit mineralischer Wärmedämmung und
einer Aluminiumblecheinkleidung.

Die Aussenwände Am Giebel sind als Holzständerwände mi Mineralwolleausfachung und Wellaluminiumverkleidung erstellt, die Klassen- und Flurtrennwände als Gipskorton-ständerkonstruktionen mit doppelter Beplankung.

Die abgehängten Decken in den Klassenzimmern wurden mit Gipskartonlochplatten und Mineralwolldämmung ausgeführt, die Fußböden mit Kanthölzern, Spanplatten, schwimmendem Anhydritestrich und Nadelfilz.

Die Fassadenfenster sind als Aluminiumkonstruktion mit Isolierverglasung ausgeführt,
das Satteloberlicht mit Stahlsprossen und VSG-Isolierverglasung.

Der Sonnenschutz an der Süd- und Ostseite erfolgt über Außenmarkisen, im Bereich des Satteloberlichtes mit einer innenliegenden Horizotalbeschattungsanlage.

 

Klick zum Vergrößern Klick zum Vergrößern Klick zum Vergrößern Klick zum Vergrößern Klick zum Vergrößern Klick zum Vergrößern
 

Zurück zur Übersicht